Vortrag // 10:00-10:45 Uhr

Prof. Dr.-Ing. Harald Sternberg

HafenCity Universität Hamburg, Ingenieurgeodäsie und geodätische Messtechnik

Licht ins Dunkel und Töne ins Stille bringen – die Vermessung der Meere


70 % der Erde sind vom Meer bedeckt und wir wissen, dass es dort Tiefen bis zu 11 km und auch die höchsten Berge gibt. Nur schätzungsweise zehn Prozent des Meeresbodens ist gut erforscht, der Rest völlig unbekannt: eine Terra incognita. Der Mars ist wesentlich besser kartiert als die Ozeanböden, da hier optische Fernerkundung stattfinden kann. Wie aber können wir in das Dunkel des Meeres vordringen, um den unbekannten Ozeanboden zu vermessen? Dies gelingt mit Hilfe von Schallwellen. Mit diesen können wir Töne in die Stille bringen und damit die Tiefen, aber auch den unterschiedlichen Untergrund (Sand, Gestein) sichtbar machen. In seinem Vortrag gibt euch Professor Sternberg eine Einführung in die Bathymetrie und erklärt, wie man mit Schall, Sensoren und Algorithmen Meeresböden vermisst und dadurch auch zum besseren Schutz der Terra incognita beitragen kann.

Professor Sternberg ist Professor für Ingenieurgeodäsie im Fachbereich HafenCity Universität (HCU) Hamburg und außerdem Vizepräsident für Lehre und Studium.